Vorgestellt

Rookies


Was Du zum Sticken brauchst

Unter dem nachfolgenden Überblick-Video, findest Du die Slides zum Nachlesen, hier & da mit etwas ausführlicheren Infos 😄


Werkzeug

Unverzichtbar

Stickschere, Sticknadel ohne Spitze Gr. 24 (Tapestry)

Universal

Allzweck-Nähgarn, Allzweck-Schere, Massband, Bleistift

Nützlich

Garnsortierer, Aufbewahrungsbeutel, Lupenbrille


Projekt Material

Stickvorlage

Digital oder ausgedruckt

Stoff

Typ & Masse (siehe Stickvorlage)

Näheres zu 👉 Stoffalternativen 👈

Stickgarn

Palette = Anzahl benötigter Stickgarn-Farben (siehe Farbschlüssel)


Stickvorlagen Infos

Die Design Details in Stickvorlagen geben Auskunft über den Stofftyp + dessen Stärke, sowie über die Design-Masse. Diese Infos helfen Dir beim Stoffeinkauf.

Stofftyp + Stärke

  • Material = Aida Stoff (Beispiel)
  • Stärke* = 55 Loch/10 cm (Beispiel)

Zählstoff ist in verschiedenen Stärken* erhältlich + wird je nach Hersteller-/Lieferland/Shop angegeben in

  • Stiche pro 10 cm
  • Kreuze pro cm
  • Stiche pro Zoll (count ‘ct’ per inch)

Um Dir den Einstieg zu erleichtern, beziehe ich mich hier ausschliesslich auf Aida. Wie Du im Bild links siehst, sind die Löcher in die gestickt wird, deutlich erkennbar, die dazwischen liegenden Kästchen/Stiche dadurch supereinfach zu zählen. Cool, oder? 🤗


Design-Masse mit Abstand zum inneren Rahmen

Gesamte Fläche (A)

Design allein (B)

Stoffmass 👉 grüne Markierung

Design-Masse ohne Abstand zum inneren Rahmen

(B) Design allein

Stoffmass 👉 grüne Markierung

Stoff-Mass berechnen

Addiere 8-16 cm jeweils zur Breite + zur Höhe der Gesamten Fläche (A), also

Breite (A) 8-16 cm

Höhe (A) 8-16 cm

So erhältst Du den, zum Rahmen oder Aufnähen, benötigten Rand um die Stickarbeit.


Stickvorlagen kurz & knapp

Die im Farbschlüssel angegebenen Farbnummern brauchst Du für Deine Einkaufsliste. Die Symbole wechseln je nach Design. Die Farbnummer solltest Du unbedingt immer zusammen mit dem jeweiligen Stickgarn aufbewahren. So kannst Du Restgarn in anderen Projekten verwenden, bzw. die gleiche Farbe nachbestellen.

Farbschlüssel

  • Symbol pro Farbe
  • Farbnummer
  • Farbname

Garnverbrauch

  • Anzahl zum Sticken benötigter Fäden
  • Gesamtmenge benötigter Knäuel pro Farbe (Standard 8m Knäuel/skeins)

Design Details + Farbschlüssel = Einkaufsliste


Stickgarn

Stickgarn kommt meist 6-fädig in 8m-Knäueln (engl. skeins).

Damit das Sticken mit mehreren Farben flott vorangeht & auch wirklich Spass macht, braucht es ein klitzekleines bisschen Faden-Ordnung, damit sich Deine schönen farbigen Garnknäuel nicht allzu schnell in ein heilloses Garn-Wirrwarr verwandeln 😱

Dir kribbelt’s in den Fingern & Du möchtest lieber gleich mit dem Sticken loslegen? 😄 Habe ich auch anfangs gemacht, bis zum Garn-Wirrwarr eben 😆 Also, komme gerne zu diesem Abschnitt zurück wann immer Du magst 👍

Nachdem ich einiges ausprobiert & wieder verworfen hatte, habe ich mir angewöhnt, meine 8m Knäuel aufzuziehen & auf die ideale Sticklänge von ca. 50cm zurecht zu schneiden. Anschliessend befestige ich die zurechtgeschnittenen Stränge am Garnsortierer. Die hier gezeigten Garnsortierer kommen in kostengünstigen 10er Sets zusammen mit kleinen runden Etiketten. (siehe Beispiel im Bild mit Brille weiter oben, oder auch im nachfolgenden Video)

Klebe entweder den ausgedruckten Farbschlüssel oder die Farbkarte aus & klebe diese(n) auf den Garnsortierer.

Oder, nutze kleine Etiketten.

Die Etiketten versiehst Du mit der entsprechenden Farbnummer (!) + dem Symbol (laut Stickvorlage). Diese klebst Du dann auf den Garnsortierer neben die entsprechenden Farben.


Faden-Ordnung 😉 einfach & effektiv

Anhand des Farbschlüssels der jeweiligen Stickvorlage, kannst Du Dein Stickgarn vorab nach Symbol + Farbe sortieren. Dann geht es ans Vorbereiten Deiner Garnknäuel:

Hier nochmal zusammengefasst:

  • das Knäuel an einem Ende vorsichtig aufdrehen um möglichst sauber in den Fadenring greifen zu können, entwirre hier bitte gleich sich eventuell überkreuzende Fäden
  • Garnetikette(n) erst dann abziehen
  • die beiden Enden fortwährend in der einen Hand festhalten
  • den Fadenring um die andere dominante Hand legen
  • an den beiden Enden ziehend, löst Du nun nach & nach den Fadenring in der anderen Hand auf
  • halte beide Fadenenden die ganze Zeit fest, während Du immer wieder nachgreifst & darauf achtest die aufgezogene Fadenlänge immer wieder glatt zu streichen
  • im Grunde faltest Du den 8m Strang 4-Mal in der Mitte, um einen ca. 50cm langen Strang zu erhalten
  • die Endschlaufen werden schliesslich beidseitig durchgeschnitten
  • Tadaah! Schon hast Du einen ganzen Strang in optimaler Sticklänge den Du nun am Garnsortierer befestigst 🤗
  • Mit der Nadel lassen sich nun ganz leicht die jeweils benötigten Fäden nach & nach herausziehen (ich zeige das in verschiedenen Videos)

Meine Methode zum Aufziehen der Knäuel (für Ungeduldige 😆 ) sieht hier im Video tatsächlich nicht sehr schön aus. Eine andere Methode wäre es, das Knäuel an nur einem Fadenende, möglichst sauber, zuerst ganz aufzuziehen, um dann erste beide Fadenenden zusammenzulegen, usw.

Oder Du findest Deine eigene Methode, so wie ich eben meine gefunden habe 😅 Schreibe mir gerne, wie Du Dein Stickgarn organisierst, vielleicht probiere ich ja dann mal Deine Methode 😁

Es gibt natürlich noch andere Methoden, zu diesen komme ich dann an anderer Stelle.


Welches Stickdesign eignet sich zum Lernen?

  • Zu allererst sollte das Design Dich total ansprechen 🤗
  • Wähle anfangs ein Design das ausschliesslich KREUZSTICHE, jedoch KEINE Spezialstiche nutzt. Frage unbedingt nach, wenn Du unsicher bist (Meine Designs nutzen übrigens ausschliesslich Kreuzstich 😉 )
  • Wähle ein Design, das weniger als 5-10 Farben nutzt, sowie
  • grössere zusammenhängende Flächen in derselben Farbe aufweist:
    • So kommst Du in einen schönen Stickrhythmus
    • Du lernst das regelmässige Einfädeln der Nadel, kannst aber öfter, eben grossflächig, den Faden den Du gerade auf der Nadel hast zu Ende sticken ohne gefühlt alle 2 Minuten die Fadenfarbe wechseln zu müssen
    • Auch das Starten & Beenden der Fäden geht mit diesem Rhythmus, langsam aber sicher, immer leichter & schneller von Hand.

Wie wäre es mit Doodles Mini 3 oder Birdies als erstes Anfänger Design für Dich?

Doodles Mini 3 wäre ideal für einen schnellen Einstieg, während Birdies zwar nicht schwierig, aber doch schon etwas anspruchsvoller ist. Was meinst Du?

Hier ein kurzer Überblick zu meinen Anfänger Designs

Zu den Anfänger Designs inkl. Details gelangst Du hier:


Ein kleiner Blick in mein Birdies Modellsticken 🐣

Auch zu Duckie & Seahorse Mini gibt es kleine Modellsticken-Videos 🤗 Weitere Infos gibt’s hier:


Kreuzstich AnfängerInnen Guide (aktuell nur in Englisch verfügbar)

Mein eBook ‘Learn to Cross Stitch Fast’ für Kreuzstich AnfängerInnen ist aktuell nur in Englisch verfügbar. Eine baldige Übersetzung ins Deutsche ist geplant. Falls Du Interesse hast, trage Dich gern in meine Email Liste ein, damit Du schnell & unverbindlich Nachricht erhältst, sobald die deutsche Version verfügbar ist.

Learn to Cross Stitch eBook – Überblick

Hier geht’s zum englischen eBook Bundle aktuell in meinem englischen etsy/shop/cnktdesigns:

Wie geht das? (Videos)

Einfädeln der Nadel, Kreuze Sticken, Kreuze auflösen, Fäden vernähen

Im folgenden Video siehst Du:

  • Einfädeln der Nadel: Fäden immer einzeln aus mehrfädigem Strang ziehen 👉reduziert das Verzwirbeln der Fäden 👉 gleichmässigere Kreuze 👉 schöneres Stickbild
  • Punkt-Stich (engl. Pin Stitch) 👉 universelle Start Methode: besonders empfehlenswert bei Einzelkreuzen, oder nur wenigen Kreuzen in der gleichen Farbe (s. auch Schlaufen-Start)
  • Horizontale halbe Kreuze nach rechts, vervollständige die Kreuze nach links
  • Vertikale halbe Kreuze nach unten, vervollständige die Kreuze nach oben
  • Zwischendurch immer mal wieder dem Verzwirbeln der Fäden entgegen wirken, durch Rollen der Nadel zwischen Daumen + Zeigefinger in Richtung Daumenspitze
  • Kreuze auflösen bei kleinen Fehlern + neu sticken
  • Fäden auf der Rückseite vernähen/verankern: unter 4-5 Stiche in eine Richtung weben, einen Stich weiter den Faden verankern, dann nochmal in die andere Richtung unter 4-5 Stiche weben, das Fadenende dann nahe dem Stoff abschneiden

Schlaufen-Start

Funktioniert nur beim mehrfädigen Sticken. Ideal bei grösseren, zusammenhängenden Kreuzstich Flächen in der gleichen Farbe. Weniger geeignet bei Einzelstichen oder nur wenigen Kreuzen, da beim Beenden des Fadens die Fäden immer kürzer werden + allzu schnell kaum mehr zu verwenden sind.


Aus der Mitte heraus sticken

Motive oder auch grossflächigere Stickmuster, die man zum Rahmen gerne mittig anlegen möchte, startet man am besten in der vorher bestimmten Mustermitte.

Tatsächlich dient die Mustermitte in diesen Fällen als Referenzpunkt:

  • Du kannst das erste Kreuz in die Mitte sticken, oder
  • Du zählst ab der Mitte die Kästchen bis zum ersten Stich des nächstgelegenen Motivs, um dort anzufangen 👉 vermeide möglichst allzu weit von der Mitte entfernt anzufangen 👉 minimiert das Risiko sich zu verzählen 😉

Stoff umnähen

Ganz ehrlich? Habe ich anfangs auch nicht gemacht 😁

Allerdings macht es nach einer Weile auch keine Freude dem schönen Stoff zuzusehen, wie er sich nach + nach auflöst, indem er immer länger Fäden zieht, die Du immer wieder abschneiden musst. Während Du diesem Spiel zusiehst, nähert sich die Schnittkante bald auch bedrohlich Deiner Stickerei 😱 😉

Ich habe mir daher angewöhnt, die Schnittkanten des Stoffs mit einem einfachen Heftstich umzunähen. Das geht wirklich einfach + schnell 🤗


Stickvorlagen Infos

Eigenschaften

  • Nach Abschluss des Kaufvorgangs erhältst Du automatisch eine Email mit dem Download-Link für Deine Stickvorlagen.
  • Die Stickvorlagen werden aktuell mit einer professionellen, englischen Design Software im PDF-Format in zwei Versionen erstellt:
    • Version 1 – zum Ausdrucken / in PDF-Viewer hochladen: Diese Version enthält das Stickraster mit Symbolen, Farbschlüssel, Design Details (Stiche B x H / Masse B x H), Stoff Alternativen, Farbkarte, Seitenplan, Design Foto.
    • Version 2 (PK) – zum Hochladen in PatternKeeper.app (Android): Das Hochladen in die PatternKeeper.app funktioniert einwandfrei. Du kannst gleich mit dem Sticken loslegen 🤗

Stickfortschritt verfolgen

Verfolge Deinen Stickfortschritt:

  • Drucke die jeweiligen Seiten Deiner Stickvorlage aus + notiere Deinen Fortschritt mit Bleistift o.ä.
  • Lade die PDF Version Deiner Stickvorlage hoch in den PDF-Viewer auf PC, Tablet oder Handy, oder
  • Lade die PK Version Deiner Stickvorlage hoch in die beliebte PatternKeeper.app* (Android)

*Anmerkung: Ich erhalte keine Provision vom Entwickler dieser App. Ich empfehle sie hier nur, weil ich sie selbst gekauft habe und sie regelmässig, sehr gerne für meine Stickprojekte nutze.


Hochladen von nicht gänzlich kompatiblen PDF Stickvorlagen in die PatternKeeper.app

Du kannst auch Standard PDF Stickvorlagen, die nicht ausdrücklich auf die PatternKeeper.app zugeschnitten sind, in die PatternKeeper.app hochladen. Das nachfolgende Video gibt einen kurzen Überblick.

Tatsächlich erkennt die PatternKeeper.app das Stickraster & auch die Farben, hat jedoch Probleme diese den entsprechenden Symbolen zuzuordnen. Dies kannst Du jedoch ganz leicht anhand des Farbschlüssels selbst erledigen. Das Sticken geht anschliessend immer noch deutlich leichter & schneller als mit Ausdrucken zu arbeiten 😉


Nützliche Infos

ACHTUNG!

Farbschlüssel auf jeder Seite = NICHT verfügbar für Stickvorlagen mit mehr als 40 Farben!

FARBSCHLÜSSEL + DESIGN DETAILS = EINKAUFSLISTE

Der Farbschlüssel gibt Auskunft über die benötigten Stick-Farben, ob ein-fädig oder mehr-fädig gestickt werden soll, und wieviel Stickgarn von den jeweiligen Farben benötigt wird, aufgrund der Stichanzahl pro Farbe.

Die DESIGN DETAILS geben Auskunft über:

  1. den Stofftyp / Stärke
  2. sowie die Design Masse
  3. Neu! Stoffalternativen (h.p.i. = holes per inch) 1 inch = 2,54 cm

Mehr dazu, inkl. deutsche Stoffalternativen, findest Du hier:

WAS BEDEUTEN DIESE ANGABEN?

  • GRID Area = GESAMTE FLÄCHE : diese gibt Auskunft, ob das Design einen Abstand zum Rahmen vorsieht
  • USED Area = DESIGN Masse

Nutze die Angaben unter GRID Area um das benötigte Stoffmass zu berechnen, sowie um die Mitte des Designs zu bestimmen & diese als Referenzpunkt zu markieren.

Ein AUSSENRAND

wird immer benötigt, ob zum Rahmen oder zur sonstigen Verwendung der Stickerei (abhängig von deren Grösse):

ADDIERE 8-16 cm zu Breite & Höhe der Gesamten Fläche (GRID Area)

Alternative Stoffstärken (Aida)

Stoffstärke, Masse & Stickbild

Die unterschiedlichen Zählstoff-Stärken beeinflussen die Masse, sowie teilweise das jeweils luftigere, oder dichtere Stickbild eines Kreuzstich-Projekts.

Massvergleich je nach Stoffstärke am Beispiel Get Creative Spread Love

StoffstärkeStiche B x HMasse B x H
5,5 Stiche/cm46 x 44 Stiche8,4 x 7,9 cm
6,4 Stiche/cm46 x 44 Stiche7,4 x 7,1 cm
7 Stiche/cm46 x 44 Stiche6,6 x 6,1 cm
8,6 Stiche/cm46 x 44 Stiche5,3 x 5,1 cm
12,5 Stiche/cm46 x 44 Stiche3,6 x 3,6 cm

Je nach Hersteller/Lieferland/Shop findest Du angepasste Bezeichnungen für die verschiedenen Stoffstärken:

Vergleichstabelle count <> cm:

Kreuze
pro cm
Loch pro
10 cm
Stiche
pro Zoll
Zoll
Bez.
3,33388 ct
4,4441111 ct
5,5551414 ct
6,4641616 ct
7701818 ct
8*80*2020 ct
8,6*86*2222 ct
12,6*126*3232 ct
(* eventuell nicht unter der am deutschen Markt üblichen Bezeichnung erhältlich)

Mit welcher Aida Stärke anfangen?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Als StickanfängerIn magst Du eventuell mit 14 ct Aida anfangen.
  • Bereiten Dir jedoch feinere Stoffe Schwierigkeiten beim Sehen, ob anfangs oder generell, wähle ein gröberes Aida 8 oder 11 ct.
  • Magst Du den Look von gröberem Aida nicht, kannst Du mit Hilfe einer günstigen Lupenbrille auch auf feineren Stoffen sticken

Auf mich trifft übrigens letzteres zu: ich trage eine Computer/Lesebrille in der Stärke 2,25 & ich sticke mit einer Lupenbrille in der Stärke 4,0 😏


Stoffstärke – Stickdichte – Garnverbrauch

Die Stoffstärke beeinflusst neben der Stickdichte auch den Garnverbrauch. Je nach Stoffstärke & Fadenanzahl erhältst Du ein luftigeres oder dichteres Stickbild.

  • 1 Faden 👉 18 ct Aida & feiner
  • 2 Fäden 👉 14 ct Aida
  • 3 Fäden 👉 11 ct Aida usw.

Manche StickerInnen bevorzugen ein dichteres Stickbild bei dem man den Stoff am besten gar nicht mehr durchscheinen sieht. Diese sticken dann auch schon mal mit mehr Fäden als hier angegeben. Andere StickerInnen stört dies weniger.

Experimentiere gerne mit verschiedenen Stoffstärken & der Fadenanzahl, um zu entscheiden, was Dir besser liegt oder gefällt. Schreibe mir gerne wenn Du Fragen hast, ich helfe gerne 🙋‍♀️