Wie geht das? (Videos)

EinfÀdeln der Nadel, Kreuze Sticken, Kreuze auflösen, FÀden vernÀhen

Im folgenden Video siehst Du:

  • EinfĂ€deln der Nadel: FĂ€den immer einzeln aus mehrfĂ€digem Strang ziehen 👉reduziert das Verzwirbeln der FĂ€den 👉 gleichmĂ€ssigere Kreuze 👉 schöneres Stickbild
  • Punkt-Stich (engl. Pin Stitch) 👉 universelle Start Methode: besonders empfehlenswert bei Einzelkreuzen, oder nur wenigen Kreuzen in der gleichen Farbe (s. auch Schlaufen-Start)
  • Horizontale halbe Kreuze nach rechts, vervollstĂ€ndige die Kreuze nach links
  • Vertikale halbe Kreuze nach unten, vervollstĂ€ndige die Kreuze nach oben
  • Zwischendurch immer mal wieder dem Verzwirbeln der FĂ€den entgegen wirken, durch Rollen der Nadel zwischen Daumen + Zeigefinger in Richtung Daumenspitze
  • Kreuze auflösen bei kleinen Fehlern + neu sticken
  • FĂ€den auf der RĂŒckseite vernĂ€hen/verankern: unter 4-5 Stiche in eine Richtung weben, einen Stich weiter den Faden verankern, dann nochmal in die andere Richtung unter 4-5 Stiche weben, das Fadenende dann nahe dem Stoff abschneiden

Schlaufen-Start

Funktioniert nur beim mehrfĂ€digen Sticken. Ideal bei grösseren, zusammenhĂ€ngenden Kreuzstich FlĂ€chen in der gleichen Farbe. Weniger geeignet bei Einzelstichen oder nur wenigen Kreuzen, da beim Beenden des Fadens die FĂ€den immer kĂŒrzer werden + allzu schnell kaum mehr zu verwenden sind.


Aus der Mitte heraus sticken

Motive oder auch grossflÀchigere Stickmuster, die man zum Rahmen gerne mittig anlegen möchte, startet man am besten in der vorher bestimmten Mustermitte.

TatsÀchlich dient die Mustermitte in diesen FÀllen als Referenzpunkt:

  • Du kannst das erste Kreuz in die Mitte sticken, oder
  • Du zĂ€hlst ab der Mitte die KĂ€stchen bis zum ersten Stich des nĂ€chstgelegenen Motivs, um dort anzufangen 👉 vermeide möglichst allzu weit von der Mitte entfernt anzufangen 👉 minimiert das Risiko sich zu verzĂ€hlen 😉

Stoff umnÀhen

Ganz ehrlich? Habe ich anfangs auch nicht gemacht 😁

Allerdings macht es nach einer Weile auch keine Freude dem schönen Stoff zuzusehen, wie er sich nach + nach auflöst, indem er immer lĂ€nger FĂ€den zieht, die Du immer wieder abschneiden musst. WĂ€hrend Du diesem Spiel zusiehst, nĂ€hert sich die Schnittkante bald auch bedrohlich Deiner Stickerei đŸ˜± 😉

Ich habe mir daher angewöhnt, die Schnittkanten des Stoffs mit einem einfachen Heftstich umzunĂ€hen. Das geht wirklich einfach + schnell đŸ€—


Stickvorlagen Infos

Eigenschaften

  • Nach Abschluss des Kaufvorgangs erhĂ€ltst Du automatisch eine Email mit dem Download-Link fĂŒr Deine Stickvorlagen.
  • Die Stickvorlagen werden aktuell mit einer professionellen, englischen Design Software im PDF-Format in zwei Versionen erstellt:
    • Version 1 – zum Ausdrucken / in PDF-Viewer hochladen: Diese Version enthĂ€lt das Stickraster mit Symbolen, FarbschlĂŒssel, Design Details (Stiche B x H / Masse B x H), Stoff Alternativen, Farbkarte, Seitenplan, Design Foto.
    • Version 2 (PK) – zum Hochladen in PatternKeeper.app (Android): Das Hochladen in die PatternKeeper.app funktioniert einwandfrei. Du kannst gleich mit dem Sticken loslegen đŸ€—

Stickfortschritt verfolgen

Verfolge Deinen Stickfortschritt:

  • Drucke die jeweiligen Seiten Deiner Stickvorlage aus + notiere Deinen Fortschritt mit Bleistift o.Ă€.
  • Lade die PDF Version Deiner Stickvorlage hoch in den PDF-Viewer auf PC, Tablet oder Handy, oder
  • Lade die PK Version Deiner Stickvorlage hoch in die beliebte PatternKeeper.app* (Android)

*Anmerkung: Ich erhalte keine Provision vom Entwickler dieser App. Ich empfehle sie hier nur, weil ich sie selbst gekauft habe und sie regelmĂ€ssig, sehr gerne fĂŒr meine Stickprojekte nutze.


Hochladen von nicht gÀnzlich kompatiblen PDF Stickvorlagen in die PatternKeeper.app

Du kannst auch Standard PDF Stickvorlagen, die nicht ausdrĂŒcklich auf die PatternKeeper.app zugeschnitten sind, in die PatternKeeper.app hochladen. Das nachfolgende Video gibt einen kurzen Überblick.

TatsĂ€chlich erkennt die PatternKeeper.app das Stickraster & auch die Farben, hat jedoch Probleme diese den entsprechenden Symbolen zuzuordnen. Dies kannst Du jedoch ganz leicht anhand des FarbschlĂŒssels selbst erledigen. Das Sticken geht anschliessend immer noch deutlich leichter & schneller als mit Ausdrucken zu arbeiten 😉


NĂŒtzliche Infos

ACHTUNG!

FarbschlĂŒssel auf jeder Seite = NICHT verfĂŒgbar fĂŒr Stickvorlagen mit mehr als 40 Farben!

FARBSCHLÜSSEL + DESIGN DETAILS = EINKAUFSLISTE

Der FarbschlĂŒssel gibt Auskunft ĂŒber die benötigten Stick-Farben, ob ein-fĂ€dig oder mehr-fĂ€dig gestickt werden soll, und wieviel Stickgarn von den jeweiligen Farben benötigt wird, aufgrund der Stichanzahl pro Farbe.

Die DESIGN DETAILS geben Auskunft ĂŒber:

  1. den Stofftyp / StÀrke
  2. sowie die Design Masse
  3. Neu! Stoffalternativen (h.p.i. = holes per inch) 1 inch = 2,54 cm

Mehr dazu, inkl. deutsche Stoffalternativen, findest Du hier:

WAS BEDEUTEN DIESE ANGABEN?

  • GRID Area = GESAMTE FLÄCHE : diese gibt Auskunft, ob das Design einen Abstand zum Rahmen vorsieht
  • USED Area = DESIGN Masse

Nutze die Angaben unter GRID Area um das benötigte Stoffmass zu berechnen, sowie um die Mitte des Designs zu bestimmen & diese als Referenzpunkt zu markieren.

Ein AUSSENRAND

wird immer benötigt, ob zum Rahmen oder zur sonstigen Verwendung der Stickerei (abhÀngig von deren Grösse):

ADDIERE 8-16 cm zu Breite & Höhe der Gesamten FlÀche (GRID Area)